A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Google Revolution #mobilegeddon: Seiten ohne Mobil-Optimierung abgestraft

#mobilegeddon bedeutet viel Arbeit für alle Webseiten-Betreiber: Google hat angekündigt, nutzerunfreundliche Mobil-Webauftritte künftig schlechter zu ranken. Dadurch werden dem User bei einer Suchanfrage primär Seiten angeboten, die optisch und funktional auf Smartphones und Tablets zugeschnitten sind (siehe Bild). Die Änderung des Such-Algorithmus soll Suchanfragen in allen Sprachen betreffen, unabhängig von der Desktop-Suche funktionieren und am 21. April 2015 in Kraft treten.

Damit die Webseite von Google als benutzerfreundlich eingeordnet wird, sollten unter anderem folgende Bedingungen erfüllt sein:

• Der Text ist ohne zu zoomen lesbar.

• Die Seite kommt ohne Software aus, die auf Mobil-Geräten nicht funktioniert (z.B. Flash).

• Die Seite passt sich der Größe des Bildschirms an (kein horizontales Scrollen).

• Links sind so platziert, dass der Nutzer sich nicht verklickt.

Nutzerfreundlichkeit selbst testen


Im Zuge der kommenden Ranking-Änderungen bietet Google einen kostenlosen Selbsttest an. Nach Eingabe der URL überprüft der Such-Dienst, ob die jeweilige Web-Präsenz für Mobil-Geräte optimiert ist. Sollte der neue Ranking-Algorithmus so arbeiten wie angekündigt, werden negativ bewertete Seiten in Zukunft weiter unten in der Google-Suche zu finden sein.